Geschichte

Die Freiwillige Feuerwehr Markt Trockau wurde am 07. Dezember 1873 nach Regierungsbeschluß und Aufruf des königlichen Bezirksamtes gegründet. Diesen unseren Gründungsvätern wäre die heutige Stellung, Größe, Ausstattung und Aufgabe der Feuerwehr Trockau wohl unvollstellbar gewesen. Denn das Fortschreiten von Technik, Industrie und Motorisierung hat insbesondere bei der Feuerwehr seine Spuren hinterlassen. Zu der einstigen Grundaufgabe „Hilfe bei Feuerbrünsten“ wurden der Feuerwehr Trockau überörtliche Aufgaben, wie technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen oder Umweltkatastrophen übertragen. Bedingt ist dies alles durch die verkehrsgeographische Lage direkt an der Bundesautobahn. Am 09.05.1990 wurde die FF Trockau ein eigenständiger Löschzug des Landkreisses Bayreuth. Der Fuhrpark setzt sich aus einem Mehrzweckfahrzeug (MZF), einem Tragkraftspitzenfahrzeug (TSF), einem Löschgruppenfahrzeug (LF8), zwei Tanklöschfahrzeugen (TLF16/25) und einem Rüstwagen (RW) zusammen. Auch personell ist die Feuerwehr Trockau mit 78 aktiven Feuerwehrkameraden hervorragend besetzt, insbesondere im Verhältnis zur Einwohnerzahl Trockaus, die ca. 500 beträgt. Besonders stolz sind wir auf eine eigenständige Jugendgruppe die sich immer an den Veranstaltungen des Landkreises beteiligt.

Einsätze

Ein Blick in die Einsatzstatistik zeigt, daß die Feuerwehr Trockau im Jahresdurchschnitt ca. 50 Einsätze zu bewältigen hat. So konnten viele Menschen, die in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren, gerettet werden. Andere konnten wir leider nur noch tot bergen. Durch rasches Eingreifen haben wir bei Bränden das Hab und Gut des Nächsten vor noch größeren Schäden bewahrt. Auch bei Umweltkatastrophen ist unser Einsatz gefragt.


Ausstattung

Hinter dieser Aufrüstung und diesem Einsatz stecken natürlich vielfältige Anstrengungen und Bemühungen. Die Stadt Pegnitz als Sachaufwandsträger mußte enorme Finanzmittel aufbringen und Zuschüsse besorgen; und dies ist in Zeiten enger werdender Finanzierungsmöglichkeiten nicht ganz einfach. 1986 haben wir ein modernes, von seinem Äußeren schön anzuschauendes Feuerwehrgerätehaus in Betrieb genommen. Bereits 12 Jahre später mußten die Kommune und die Feuerwehr wieder Erweiterungsüberlegungen anstellen. Diese Überlegungen wurden mit dem Spatenstich für einen Erweiterungsbau mit weiteren zwei Stellplätzen im Jahre 2000, der Bauvollendung und feierlichen Übergabe 2001 bereits abgeschlossen. Zu erwähnen ist, daß wir unseren Träger, den früheren Markt Trockau und jetzt die Stadt Pegnitz, bei Ihrer nicht ganz leichten Aufgabe, die Feuerwehr auszustatten, finanziell so gut es nur ging, unterstützt haben. So haben wir von 1978 bis 2001 weit über 50000 € eigene Vereinsmittel für die Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen, Einsatzgeräten,  Werkzeugen und Baumaterialien bereitgestellt. Dies zeugt von gelebten Partnern.

Vereinsleben

Auch das Vereinsleben ist in diesen beinahe 130 Jahren rege gepflegt worden. Alle Vereinsjubiläen wurden ausgiebig begangen, Kameradschaftsabende und Vereinsausflüge durchgeführt, Fahrzeug- und Gerätehausweihen gefeiert. Für uns hat die Feuerwehr neben ihrer eigentlichen Aufgabe des Brand- und Katastrophenschutzes – gerade hier im ländlichen Bereich – nach erfolgter Gemeindegebietsreform, auch den Zweck örtliches Leben durch Tradition, Brauchtum und Gemeinsinn beizubehalten.